Liste kostenpflichtiger Sonderrufnummern

Freitag, 15. Januar 2010

Erstellt man eine Liste kostenpflichtiger Sonderrufnummern dann wird diese nicht besonders lang. Dies liegt ganz einfach daran, dass es in Deutschland nur wenige kostenpflichtige Sonderrufnummern gibt. Insofern ist das Angebot für den Verbraucher sehr übersichtlich. Der Verbraucher kann sich so schnell ein umfassendes Bild bezüglich der anfallenden Kosten machen. Dies ist bei den aktuellen Abzockeraktionen, wobei vor allem 0900 Servicenummern missbraucht werden, auch notwendig. So treibt diesmal nicht „Friedrich Müller“ sein Unwesen, sondern „Friedrich von Haber“, der ebenfalls versucht mit falschen Gewinnbenachrichtigungen Verbraucher zum Rückruf zu animieren. Zum Glück gibt es das Internet, so dass die Betrüger bereits nach kürzester Zeit gestoppt werden können.

Doch soll dieses Beispiel die Vorteile der kostenpflichtigen 0900 Sonderrufnummern nicht in den Hintergrund drängen, denn wer guten Support am Telefon leisten will, kann diesen über eine 0900 Nummer abrechnen lassen. So arbeiten beispielsweise PC-Unternehmen gern mit 0900 Nummern. Via Remotezugriff können sie auf den Rechner ihrer Kunden zugreifen. Sie sparen sich die Fahrtkosten und lassen sich ihren Support über die 0900 Nummer vergüten. 0900 Servicenummern können also sehr praktisch sein.

Weniger Gebühren werden bei den kostenpflichtigen 0180 Servicenummern fällig. 0180 Gebühren halten sich für den Verbraucher sehr im Rahmen. Ein Abzocke ist mit 0180 Nummern so nicht möglich. Diese Sonderrufnummern dienen mehr der Schnelligkeit und der Effektivität im Unternehmen. Die Verbraucher wählen eine 0180 Nummer nur, wenn sie ein konkretes Anliegen vortragen möchten.

Zu guter Letzt muss auch noch die 0137 Sonderrufnummer erwähnt werden, denn auch diese Nummer gehört in die Liste der kostenpflichtigen Sonderrufnummern. Bekannt aus Funk und Fernsehen werden 0137 Nummern als Voting- oder Gewinnspielnummern eingesetzt.

Hinterlasse deine Nachricht!